Tag 5, Montag, 11. Mai: Produktschutz vs. Nac...
Tag 5, Montag, 11. Mai

Produktschutz vs. Nachhaltigkeit - Sicher zukunftsfähig verpackt: Fleisch und Wurst

dfv Mediengruppe
Jörn Evers, Renate Kühlcke, Prof. Dr. Markus Prem und Prof. Dr. Judith Kreyenschmidt
Jörn Evers, Renate Kühlcke, Prof. Dr. Markus Prem und Prof. Dr. Judith Kreyenschmidt

Wenn es um den Schutz sensibler und leicht verderblicher Lebensmittel wie Fleisch und Wurst geht, gibt es für Kunststoffverpackungen in vielen Fällen keine gleichwertige Alternative. Auf Plastik zu verzichten bedeutet bisher häufig, signifikante Abstriche beim Produktschutz und bei der Haltbarkeit zu machen. Plastikfreie und plastikreduzierte Verpackungen sind aber auch in diesem Frischesegment ein nachhaltiger Trend. Die Forschung konzentriert sich neben dem Thema Recycelbarkeit momentan stark auf nachwachsende Rohstoffe.

Von algenbasierten Kunststoffen bis hin zu durchsichtigen Folien aus Hanf oder Pappe aus Gras, bieten sich biobasierte Verpackungen als Alternativen zu Plastik aus fossilen Rohstoffen an. Und dann sind da noch die smarten Verpackungen, die sich aktiv ums Produkt Fleisch kümmern. Beispielsweise indem sie die Temperatur stabil halten, unerwünschte Reifegase absorbieren und bei Keimbefall die rote Karte zeigen.

Renate Kühlcke führt durch den Podcast und ist Chefredakteurin der Monatszeitschrift FLEISCHWIRTSCHAFT, die in der dfv Mediengruppe in Frankfurt am Main erscheint. Nach dem Studium der Ernährungswissenschaften in Gießen startete die Diplom-Oectrophologin 1982 ihr Volontariat in der Redaktion der wöchentlich erscheinenden afz – allgemeine fleischer zeitung und übernahm 2006 die afz-Chefredaktion. Im Januar 2016 wechselte Renate Kühlcke zurück in die Chefredaktion FLEISCHWIRTSCHAFT, wo sie schon 1999 bis 2006 tätig war.

Gesprächspartner: Jörn Evers (Vertriebsvorstand von Tönnies), Prof. Dr. Judith Kreyenschmidt (Hochschule Geisenheim, Institut für Frischproduktlogistik, Professur für Qualität und Verarbeitung frischer Lebensmittel) und Verpackungstechnologe Prof. Dr. Markus Prem (Hochschule Kempten, ZFL Zentrum für Lebensmittel- und Verpackungstechnologie e.V.)

Weitere Informationen zum Thema Verpackungen finden Sie hier im Verpackungsspezial 2020 der FLEISCHWIRTSCHAFT.



Kernfragen:
  • Wer schiebt die Innovationen an?
  • Warum kommt das Hackfleisch in den Beutel?
  • Ist abbaubares Plastik das Wahre?
  • Wann kommt die recycelfähige Fleischverpackung?
  • Was müssen zukunftsfähige Verpackungssysteme leisten? Welche Antworten gibt das Forschungsprojekt „Qualimeat?
  • Haben alternative Materialien eine Chance?
  • Wie funktionieren intelligente Verpackungen und was muss passieren, damit der Markt sie akzeptiert?

Dr. Judith Kreyenschmidt ist Professorin für Qualität und Verarbeitung frischer Lebensmittel an der Hochschule Geisenheim und Leiterin der Arbeitsgruppe Kühlkettenmanagement an der Uni Bonn. Zu den Forschungsgebieten zählen unter anderem die Erstellung von Simulationsmodellen zur Prognose der Lebensmittelqualität, die Entwicklung neuer Technologien in den Bereichen Temperaturüberwachung, Hygiene und Verpackung zur Verbesserung der Qualität, Sicherheit und zur Reduzierung von Food Waste.

Dr. Markus Prem war nach dem Studium der viele Jahre  bei  Klöckner Pentaplast in verschiedenen Positionen in Forschung, Vertrieb/Einkauf und Produktion tätig, unter anderem auch als Werksleiter in Kempten. Dort war er verantwortlich für den Herstellprozess von Verpackungsfolien für die Lebensmittelindustrie auf Basis verschiedener Polymere. Seit März 2008 ist Dr. Markus Prem an der Hochschule Kempten als Stiftungsprofessor für das Lehrgebiet Verpackungstechnologie zuständig.

Jörn Evers, Vertriebsvorstand der Unternehmensgruppe Tönnies, kam im Januar 2008 als Geschäftsführer - zuständig für den Verkauf - zur Tillman's Fleisch & Convenience GmbH in Weißenfels, einer Tochtergesellschaft von Tönnies-Fleisch. Evers arbeitete zuvor als Vertriebsleiter bei Klaas + Pitsch Fleisch- und Wurstwaren in Freudenberg.

stats