VDMA: Deutsche Verpackungsmaschinen-exporte l...
VDMA

Deutsche Verpackungsmaschinen-exporte legten 2019 erneut zu

Pixabay

Die deutschen Hersteller von Verpackungsmaschinen exportierten 2019 Maschinen und Anlagen im Wert von 5.962 Mio. €, ein Plus von knapp 2 % im Vergleich zum Vorjahr.

Europa nach wie vor größte Absatzregion

Europa nahm auch 2019 die Hälfte aller Verpackungsmaschinenexporte ab. Das Exportvolumen nach Europa erreichte einen Wert von 2.996 Mio. € und lag damit 3,1 % über dem des Vorjahres. Dabei beliefen sich die Lieferungen nach Westeuropa auf 2.049 Mio. € (plus 3 %) und nach Osteuropa auf 916 Mio. € (plus 3,2 %).

Mit einem Anteil von 20 % an den Gesamtexporten war Asien der zweitgrößte Absatzmarkt nach Europa. Die asiatischen Länder nahmen Verpackungsmaschinen und -anlagen im Wert von 1.141 Mio. € ab, ein Plus von 16 %. Dritte große Absatzregion war erneut Nordamerika. Hier verzeichneten die Unternehmen einen Zuwachs on 8 % auf 886 Mio. €. Leichte Lieferzuwächse gab es in Afrika mit einem Plus von 1 % auf 351 Mio. €.

Weniger erfreulich entwickelten sich dagegen die Exporte nach Lateinamerika, den Nahen und Mittleren Ostien sowie nach Australien-Ozeanien. So gingen die Lieferungen nach Lateinamerika um 30 % auf 326 Mio. € zurück, in den Nahen und Mittleren Osten um 17 % auf 215 Mio. €. und nach Australien-Ozeanien um knapp 22 % auf 77 Mio. €.

USA weiter an der Spitze der 10 größten Einzelabsatzmärkte

Die USA sind seit Jahren der größte Einzelabsatzmarkt der deutschen Verpackungsmaschinenbauer. 2019 setzten sie Maschinen- und Anlagen im Wert 786 Mio. € ab, ein Plus von 7 %. An zweiter Position folgt China mit einem Volumen von 451 Mio. € (plus 23 %). Auf Position drei war Frankreich (309 Mio. €, plus 3 %), gefolgt von Polen (296 Mio. €, plus 9,5 %) und dem Vereinigten Königreich (248 Mio. €, plus 18 %). Die Exporte nach Russland legten um 5 % auf 203 Mio. € zu. Damit nahm das Land Position acht unter den 10 größten Exportmärkten ein, nach Spanien und den Niederlanden.
stats